Garagen – Türen und Tore im Vergleich

Garagen – Türen und Tore im Vergleich

Türen und Tore im Vergleich

Garagen sind eine sinnvolle Investition, um die man gerne beneidet wird, denn sie bringen einige Vorteile mit sich. Zum Beispiel sind bei Garagenautos die Kfz-Versicherungsbeiträge niedriger, das Auto ist geschützt und vor allem im Winter warm und frostfrei. Weiterhin hat man Stauraum für Fahrräder und Gartenmöbel. Damit man die Garage aber auch sinnvoll nutzen kann und einfach hinein und hinaus gelangt, ist neben dem Garagentor auch eine Garagentür sehr wichtig.

Türen

Garagentüren

blaue Garagen Tür

Garagen Türen sollten sicher sein (c) muensterpoint.de / pixelio.de

Genau wie beim Haus eine Haustür gebraucht wird, so benötigt die Garage eine Garagentür. Diese sollte genau wie die Haustür einbruchshemmend sein. Besonders wenn die Garage nicht direkt mit dem Haus verbunden ist, wird eine sichere Tür wichtig, denn Garagen sind ein beliebtes einbruchsziel. Hier erwarten Diebe keine Gesellschaft und viele Lagern wertvolle Gartengeräte, Autoteile oder teure Fahrräder in der Garage. Damit ein Diebstahl verhindert wird, sollte die Tür mindestens einem Einbruchsversuch von drei Minuten standhalten, da dann die meisten Diebe sich ein leichteres Einbruchsziel suchen.

Materialien Türen

Garagen Türen können aus Holz, Aluminium, Stahl, Kunststoff, gemischten Materialien mit und ohne Glas hergestellt werden. Bei der Wahl sollte man immer berücksichtigen, was zum Haus passt und ob die Tür direkt im Blickfeld des Hauses liegt. Wenn die Tür im Blickfeld liegt, sollte sie ähnlich der Haustür sein, wenn sie allerdings nicht scheinbar ist, kann eine günstigere aber sichere Garagen Tür gewählt werden. Mehr Informationen zu hochwertigen Türen und moderner Sicherheitsheitstechnik im Haus finden Sie auf www.rekord-online.de.

Tore

Garagetore

Neben Garagentüren werden für eine Garage noch langlebige und sichere Garagentore benötigt. Diese können verschiedene Öffne-Mechanismen haben:

  • Sektionaltor
  • Diese Torart wird immer beliebter, weil sie unter anderem platzsparend ist. Beim Öffnen wird hier das Tor in Führungsschienen nach Oben an die Decke oder zur Seite an die Wand geschoben. Es besteht meistens aus mehreren rechteckigen Elementen, was erlaubt nach dem Schließen am oberen Ende einen Spalt, für eine gute Belüftung bei geleichzeitiger Sicherheit, offen zu lassen.

  • Rolltor
  • Rolltore funktionieren wie überdimensionale Rollläden. Das Tor wird dabei direkt über dem Torsturz zusammengerollt. Aus diesem Grund erfordert dieses Tor eine hohe Deckenhöhe, hat dafür aber nicht so viele wartungsintensive Teile, wie das Sektionaltor.

    Schwingtore und Garagen Türen

    Schwingtor einer Garage (c) Gisela Peter / pixelio.de

  • Schwingtor
  • Ein Schwingtor besteht aus einem großen Rechteck, das beim Öffnen Richtung Decke geschoben wird. Dadurch wird beim Öffnen viel Platz benötigt und das Tor ist nicht für alle Garagen geeignet. Generell ist das Schwingtor die günstigste Art Garagentor.

  • Flügeltor
  • Ein Flügeltor besteht aus zwei Flügeln, wobei einer eine integrierte Garagentür beinhalten kann. Diese Tore können genauso stabil wie eine Sicherheits-Haustür sein, was besonders für Garagen mit direktem Zugang zum Haus sinnvoll sein kann. Genau wie das Schwingtor benötigt ein Flügeltor viel Platz zum Öffnen.

Materialien Tore

Garagen Tore können als Holz-, Aluminium-, Stahl- und Kunststofftore gekauft werden. Aluminium Tore sind dabei die beliebtesten, da sie am pflegeleichtesten und robustesten sind. Was bei Garagen Toren auch immer mehr vorkommt, ist ein elektrischer Antrieb. Mehr Informationen zum e-Antrieb gibt es hier.

Weitere Artikel rund um das Auto:

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>