Ein guter Kaufvertrag minimiert Risiken beim privaten Autoverkauf

Ein guter Kaufvertrag minimiert Risiken beim privaten Autoverkauf

Ob Gebrauchtwagen Ankauf oder Verkauf, bestimmte Regeln müssen beachtet werden. Am wichtigsten ist ein rechtmäßiger Kaufvertrag – das A und O beim privaten Autoverkauf. Es klingt zunächst traumhaft: Ihr Gebrauchtwagen hat endlich Interessenten gefunden. Ist das Fahrzeug dann verkauft, kann der der Ärger erst richtig beginnen. Mit einem vernünftigen Kaufvertrag und Ihrer Konsequenz beim Verhandeln minimieren Sie die Risiken und helfen auch dem privaten Käufer, vertraglich seriös an sein nächstes Auto heranzukommen.

Mehr

Der neue Bußgeldkatalog – was sich ändert

Der neue Bußgeldkatalog – was sich ändert

Seit dem 1. Mai. 2014 gelten neue Strafen bei Missachten der Verkehrsregeln, sodass ein neuer Bußgeldkatalog herausgekommen ist. Auch der Name hat sich geändert: das Verkehrszentralregister (VZR) wird zu Fahreignungsregister (FAER). Es gibt nun nur noch maximal 8 Punkte, die man in Flensburg sammeln kann bzw. mit 8 Punkten ist der Führerschein erst einmal weg. Früher wurde die Fahrerlaubnis erst bei 18 Punkten eingezogen. Dadurch soll das System vor allem übersichtlicher und verständlicher werden. Einen Punkt soll man wirklich nur bekommen, wenn ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr getätigt wurde. Im neuen Bußgeldkatalog wurden die Bußgelder dafür erhöht.

Mehr

Uber – die neue Taxikonkurrenz

Uber – die neue Taxikonkurrenz

Uber ist eine Plattform, die per App Fahrgäste an Taxifahrer und private Fahrer vermittelt und seit einiger Zeit auch in Deutschland den Staub, der sich auf dem alteingesessenen Taximarkt niedergelegt hat, aufwirbelt. Der Dienst verspricht nicht nur möglichst schnell eine passende Mitfahrgelegenheit zu finden, wenn der Schuh drückt, sondern dieses Unterfangen auch noch möglichst kostengünstig abwickeln zu können. Das Startup Uber möchte die Personenbeförderung in Deutschland revolutionierten, aber ein Verbot könnte dieses Unterfangen behindern.

Mehr

eCall in Deutschland

eCall in Deutschland

eCall ist ein von der Europäischen Union ausgearbeitetes automatisches Notrufsystem für Kraftfahrzeuge, das voraussichtlich ab Oktober 2015 europaweit zum Einsatz kommt. Dabei werden unter anderem die Automobilkonzerne dazu verpflichtet spezielle Geräte in den Fahrzeugen zu installieren, die bei einem Unfall automatisch ein Signal an die Notrufzentrale weitergeben. Mit dem eCall soll die Anzahl an Verkehrstoten gesenkt werden.

Mehr

Mobile Pflege – vereinfacht durch Pflegedokumentation

Mobile Pflege – vereinfacht durch Pflegedokumentation

Die Bedeutung der Planung und der genauen Pflegedokumentation nimmt innerhalb der mobilen Pflege immer mehr zu. Allein im Jahr 2011 gab es in Deutschland circa 2,5 Millionen pflegebedürftige Menschen. Und die Zahl der Pflegebedürftigen wird in Zukunft weiter ansteigen. Dies macht der Demografiewandel besonders deutlich. Insgesamt werden circa 70 Prozent dieser Menschen von Zuhause aus und meistens von Familienmitgliedern gepflegt. Doch diese sind mit der Pflege oftmals überfordert und es wird zusätzliche Hilfe benötigt.

Mehr

Gebrauchtwagen Ankauf: Die Spreu vom Weizen trennen

Gebrauchtwagen Ankauf: Die Spreu vom Weizen trennen

Wenn die Visitenkarte an der Seitenscheibe klebt …

Wer kennt sie nicht, die Situation: Man kommt vom Einkauf, Ausflug oder der Arbeit zu seinem geliebten etwas in die Jahre gekommenen Wagen und findet an der Windschutzscheibe oder an der Seitenscheibe die Visitenkarte eines dubiosen Händlers, der Kraftfahrzeuge aller Art zu einem “Top Preis” ankauft.

Mehr