Porsche setzt auf Ökostrom: der neue Panamera S E-Hybrid

Porsche setzt auf Ökostrom: der neue Panamera S E-Hybrid

Porsche setzt auf Ökostrom

Mit dem neuen Panamera S E-Hybrid setzt Porsche jetzt auch auf Ökostrom. Schon seit einigen Jahren im Motorsport getestet, nimmt das Hybrid System jetzt Einzug in die Straßenfahrzeuge von Porsche. Der Hybrid Motor leistet zusätzliche zu den 330 PS im V6 Aggregat 95 PS. Als erster deutscher Hersteller mit dieser Technologie ist das ein sehr mutiger Schritt von Porsche.

Der Panamera S E-Hybrid im Test

Mittlerweile sind schon viele Testberichte des neuen Panamera zu finden. Mit einer Reichweite von 36 km, die nur mit dem Elektromotor geschafft werden kann und einem Durchschnittsverbrauch von 3,1 Litern, sind die Angaben dieses Fahrzeuges sehr aufregend. Doch die Tests zeigen, dass die Daten voll und ganz gerechtfertigt sind. Klar ist natürlich, dass die 3,1 Liter nur bei sehr spritsparender Fahrweise erreicht werden. Die 4 Stunden Ladezeit an einer Aufladestation beziehungsweise 2,5 Stunden mit dem mitgelieferten Adapter von Porsche für zu Hause sind ebenfalls sehr angenehm. Besonders ökologische ist die Technik in Verbindung mit einer professionellen Ökostrom Versorung. Tipp für Interessierte: Es gibt mehr Informationen zu Ökostrom auf LichtBlick.de

Der S E-Hybrid im Vergleich zum Turbo

Ökostrom Porsche typische Augen

Auch der Ökostrom Porsche besitzt die charakterischtischen “Augen” (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Gleichzeitig zum S E-Hybrid kommt der neue Panamera Turbo auf den Markt. Dieses 520 PS starke Modell ist schon fast nicht mehr als Familienfahrzeug, sondern doch eher als Sportwagen zu bezeichnen. Im Vergleich zum Hybrid Modell ist der Turbo von der Straßenlage her besser. Grund dafür ist das höhere Gewicht des Hybrids, der mit dem Elektromotor an Bord doch nicht ganz so wendig ist. Trotz allem sind beide Modelle für ihre Größe noch sehr schön fahrbar.

Niedriger Verbrauch dank Ökostrom

Was ganz klar für den E-Hybrid spricht, ist natürlich der Verbrauch. Mit den angegebenen 3,1 Litern, im Vergleich zum Turbo mit angegebenen 10,1 Litern, fällt eine Entscheidung aus Umweltgründen und CO2 Grenzwerten doch recht leicht. Der Hybrid ist außerdem günstiger. Kostet der Turbo 145.990 Euro, zahlt man für den Hybrid dagegen nur 110.409 Euro. Die Frage nach der Berechtigung für die Fahrt in Umweltzonen stellt sich gar nicht.

Die Versorgung mit Ökostrom

Mit dem neuen Panamera können sich jetzt auch Porschefahrer Gedanken über die Versorgung mit Ökostrom machen. Insgesamt ist natürlich der Umweltschutz ein großer Vorteil. Mit den erneuerbaren Energien wird Strom ohne große Umweltbelastung hergestellt. Auf der anderen Seite sind gerade im Straßenverkehr die Schwankungen durch die Wetterabhängigkeit ein großer Nachteile bei der Nutzung von Ökostrom. Was wiederum dann für eine Nutzung spricht, ist die Förderung der Regierung bei dem Kauf eines Elektrofahrzeuges und dem Aufbau von Ökostrom Ladestationen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>