Tanken: Diesel, Benzin, Gas & Co.

Tanken: Diesel, Benzin, Gas & Co.

Zu den meist genutzten Treibstoffen in Deutschland gehört Benzin, da dieser für fast alle Fahrzeuge gebraucht wird. Natürlich ist dies nicht die einzige Möglichkeit sein Fahrzeug zu betanken. Mittlerweile gibt es viele Varianten von Treibstoff. Dazu gehören Diesel, Gas, Strom und Wasserstoff. Diese unterscheiden sich aber nicht nur in ihrer Beschaffenheit und jeweiligen Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch die Kraftstoffpreise und -märkte haben eine enorme Entwicklung in Deutschland durchlebt.


Welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Treibstoffen?

Tanken Zapfsäule Benzin

An einer Zapfsäule kann man Benzin, Diesel und andere Kraftstoffe tanken (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Natürlich unterscheiden sich alle Treibstoffe in ihrer chemischen Beschaffenheit. Benzin ist nur für Ottomotoren geeignet. Dieser besteht aus einem vielseitigen Gemisch von Kohlenwasserstoffen, welche sich Alkane, Alkene, Cycloalkane und aromatische Kohlenwasserstoffe nennen. Diesel wird aus Kerosin und verschiedenen Mitteldestillatfraktionen gewonnen. Bei Gas entsteht im Motor ein Luft-Gasgemisch, welches im Motor verbrannt wird. Stromfahrzeuge werden mit dem handelsüblichen Strom wie aus der Steckdose betrieben. In den E-Auto Fahrzeugen sind Batterien mit hoher Voltzahl verbaut, welches das Auto elektrisch antreibt. Wasserstoff ist der Treibstoff der Zukunft, hier erhofft man sich, dass bald alle Fahrzeuge dauerhaft mit Wasser fortbewegt werden können.

Wie erfolgt das Tanken bei den jeweiligen Fahrzeugen?

Benzin und Diesel ist an jeder Tankstelle verfügbar. Dort wird es in großen Tanks gelagert. Mit der Zapfsäule kann man den Sprit in das Fahrzeug tanken.
Bei Gas und Wasserstoff muss man das Gemisch mit einem Druckschlauch einfüllen. Stromfahrzeuge werden entweder bei extra eingerichten Anlagen angsteckt oder die Batterie kann zu Hause geladen werden. Das Tanken der Fahrzeuge ist bei allen Varianten sehr einfach gehalten.

Vorteile der Kraftstoffe

Die meist gebrauchten Kraftstoffe sind überall erhältlich. Die Preise der beiden sind relativ konstant und kosten an den örtlichen Tankstellen in etwa gleich viel. Gas und Strom ist sehr umweltschonend und kostengünstig, Wasserstoff aber wäre das Beste für die Umwelt und den Menschen.

Nachteile

Die Preise von Benzin und Diesel steigen für das Tanken in der Zukunft unbegrenzt. Trotz der hochentwickelten Technologie ist Benzin und Diesel in großen Mengen äußerst schädlich für die Umwelt. Gas, Ökostrom und Wasserstoff sind dafür aber nicht überall erhältlich zum Tanken.

Woher weiß man, wo das Tanken am günstigsten ist?

Tanken App Preise

Über eine Smartphone-App kann man die aktuellen Preise für das Tanken in der Umgebung verfolgen (c) Bernd Kasper / pixelio.de

Beim Tanken entstehen die meisten Kosten, vor allem beim Fahren in den Urlaub mit dem Auto. Deshalb sollte man wissen, wo man den günstigsten Preis zum jetzigen Zeitpunkt finden kann. Seit kurzem gibt es Apps fürs iPhone und andere Smartphones, bei denen der Tankstellenbetreiber die Höhe des Preises angegeben kann. Wer viel Zeit hat und nicht in Eile ist, kann sich vorab auf der Homepage der Tankstelle über die Preise für das Tanken informieren.

Doch wie kommen die oft so horrenden Preise für das Tanken zustande?

Die Preise für das Tanken regelt die sogenannte Markttransparenzstelle für Kraftstoffe. Dort wird geprüft, welche Preise beim Tanken gerecht und nötig sind. Natürlich hängt der Preis auch vom Import ab: Wenn er teuer eingekauft werden muss, wird dieser auch teuer verkauft.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>